Österreich

Österreich liegt im Herzen Europas. Schon diese aus wirtschaftlicher Sicht günstige Lage macht die Alpenrepublik zum perfekten Standort.

Österreich ist ein demokratischer Bundesstaat in Mitteleuropa mit einer Gesamtfläche von 83.858 km². Durch seine Verfassung ist der Staat seit 1920 als semipräsidiale parlamentarische Republik eingerichtet. Österreich besteht seit 1922 aus den neun Ländern Burgenland, Kärnten, Niederösterreich, Oberösterreich, Salzburg, Steiermark, Tirol, Vorarlberg und Wien, welches gleichzeitig auch Bundeshauptstadt ist. Seit 1995 ist Österreich Mitglied der Europäischen Union.

Der Staat liegt zwischen Rhein und Bodensee im Westen sowie der pannonischen Tiefebene im Osten, und zwischen böhmischer Masse und Thaya im Norden sowie Karawanken und steirischem Hügelland im Süden. Mehr als 62 % des Staatsgebietes sind von den Alpen bedeckt. Als Binnenstaat grenzt Österreich im Norden an Deutschland und Tschechien, im Osten an die Slowakei und Ungarn, im Süden an Slowenien und Italien und im Westen an die Schweiz und Liechtenstein.

Der Begriff Österreich wurde erstmals 996 festgehalten. Größtes damit bezeichnetes Gebiet war das 1804 konstituierte Kaisertum Österreich. Die heutige Republik entstand ab 1918, nach dem Ersten Weltkrieg. 1938–1945 war Österreich Teil des Deutschen Reiches. Nach der Wiedererlangung seiner Souveränität nach dem Zweiten Weltkrieg erklärte Österreich 1955 seine (heute stark eingeschränkte) Neutralität und trat den Vereinten Nationen (1955), dem Europarat (1956), der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (1965) und der Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa (1975/1995) bei. Die Mitgliedschaft an der Europäischen Freihandelsassoziation wurde beim Beitritt zur Europäischen Union aufgegeben.

Österreich besteht aus 9 selbständigen Bundesländern mit eigenen Landesregierungen. Die Bundesgesetzgebung wird vom Nationalrat gemeinsam mit dem Bundesrat (den beiden Kammern des Parlamentes) ausgeübt.

Von den rund 8,4 Millionen Einwohnern Österreichs sind rund 98 Prozent deutschsprachig . Im Süden und Osten des Bundesgebiets leben Angehörige der sechs in Österreich anerkannten Volksgruppen (Burgenländische Kroaten, Roma, Slowaken, Slowenen, Tschechen und Ungarn).

Rund 74 Prozent der Österreicher sind römisch-katholisch, fünf Prozent protestantisch, der Rest sind Angehörige anderer Konfessionen.

Quelle: Wikipedia


AutorIn: