Export Branchenverzeichnis Österreich

Bühne frei für die rot-weiß-roten Wirtschaftsbotschafter: Wie in den Jahren zuvor, wurden Unternehmen aus sechs Sparten für ihr Engagement auf den internationalen Märkten geehrt. Für die Leistungsträger gab es nicht nur seitens der Außenwirtschaft Austria der Wirtschaftskammer Österreich viel Applaus.

Mit 1. September 2017 hat Michael Otter die Leitung der Außenwirtschaft Austria in der Wirtschaftskammer Österreich übernommen. Er folgt auf Walter Koren, der 15 Jahre die Zügel in Hand gehalten hat und jetzt als Wirtschaftsdelegierter nach Kalifornien wechselt.

Verschaffen Sie sich einen Überblick der bedeutendsten Exportunternehmen von Produkten und Dienstleistungen.

Wirtschaftsstandort Österreich

Das Land Niederösterreich ist eine von drei „Europäischen Unternehmerregionen 2017“. Landeshauptmann Erwin Pröll und Landesrätin Petra Bohuslav führen dies u.a. auf den intensiven Ausbau der Standortqualität in den vergangenen Jahrzehnten zurück.

Von Bergbau bis zum Verkehr: Österreichs vielfältige Wirtschaft gilt in jedem Bereich als international konkurrenzfähig und äußerst innovativ.

Branchen

Die österreichische Holzindustrie liegt stark im Aufwärtstrend. Hauptpfeiler des Erfolges sind die Verbundenheit mit der Natur, das traditionelle, nachhaltige Wirtschaften und innovative Forschung.

Auf dem Weltmarkt punktet die österreichische Kunststoffindustrie vor allem mit Konkurrenzfähigkeit und Zuverlässigkeit. Wesentliche Stärke des Standortes Österreich ist traditionell die hohe Qualität der Produkte.

Ebenfalls als großartiger Wirtschafststandort gilt Österreichs zweitgrößtes Bundesland Oberösterreich und Exportland Nr. 1. Insbesondere die Landeshauptstadt Linz stellt einen Wirtschafts-Hotspot dar.

Service

Seit dem Sommer 2016 gelten in Italien im Bereich der Entsendung neue Vorschriften. Die praktische Umsetzung ist allerdings noch nicht bis ins Detail geklärt und es gibt laufend Änderungen. Die WKÖ empfiehlt, sich vor einer Entsendung beim AußenwirtschaftsCenter Padua (Infos unter: padua@wko.at) zu melden.

Hongkong erweist sich einmal mehr als Hotspot für die Start-up-Szene. Wie der WKO-Wirtschafsdelegierte Franz Rössler informiert, hat sich die Zahl der Trend-Player im laufenden Jahr um satte 25 Prozent erhöht. Er beruft sich dabei auf Daten vom staatlichem Büro der InvestHK. Dort werden aktuell 1.926 Startups mit 5.229 Arbeitskräften ausgewiesen.

Österreichs Außenwirtschaft setzt weiter große Hoffnungen in den indischen Markt, wie nun auch eine aktuelle Studie zur Stimmungslage unter österreichischen Exporteuren und Investoren untermauert.