Burgenland

Guter Wirtschaftsstandort: Ganz im Südosten liegt das Burgenland am Ufer des Neusiedler Sees und an der Grenze zu Ungarn, Slowenien und der Slowakei.

Das Burgenland ist ein dynamisch wachsender

Wirtschaftsraum im Herzen Europas.Eine gesunde Wirtschaft ist die Basis für die Lebensqualität der Menschen einer Region. Nur gesunde Betriebe können langfristig Arbeitsplätze, hohe Standards im Umweltschutz und ein umfassendes und gerechtes Sozialsystem sichern. Im Burgenland sind das neben den Leitbetrieben vor allem die Klein- und Mittelbetriebe.

Das Burgenland ist auf Grund seiner wirtschaftlichen und politischen Stabilität, seiner ausgezeichneten Bildungseinrichtungen, seines unternehmerfreundlichen Klimas sowie seiner Lage im Herzen Europas ein attraktiver Wirtschaftsraum. Das Burgenland als unmittelbarer Nachbar zu den drei EU-Mitgliedsstaaten Slowakei, Ungarn und Slowenien, bietet so als Drehscheibe zwischen Ost und West neue Perspektiven und ermöglicht grenzüberschreitende Partnerschaften und Kooperationsmöglichkeiten.

Technologiezentren sind ein sichtbares Zeichen für Innovation und wirtschaftliche Impulsgeber für eine Region. Als Kompetenzzentren mit modernster Ausstattung vernetzen sie Wirtschaft, Forschung und Lehre und erhöhen die Attraktivität eines Standortes.

Die insgesamt sechs burgenländischen Technologiezentren – Neusiedl am See, Eisenstadt, Neutal, Pinkafeld, Güssing und Jennersdorf – bieten den angesiedelten Unternehmen dann insgesamt rund 55.000 m² Mietfläche beste Infrastruktur und zahlreiche Kooperationsmöglichkeiten zu attraktiven Konditionen.


AutorIn: