Wien

Wien ist der Wirtschaftsmotor Österreichs. Die weltbekannte, charmante Metropole Wien ist Österreichs kleinstes Bundesland - und zugleich wichtigster Hotspot der Alpenrepublik.

Wien ist der Wirtschaftsmotor Österreichs

Wirtschaftlich zählt Wien innerhalb der EU die letzten Jahre hindurch stets zu den meist florierenden Städten Europas und zu den fünf reichsten Regionen. Beim Bruttoregionalprodukt pro Kopf liegt Wien demnach EU-weit auf Rang vier hinter London, Luxemburg und Brüssel. Diesen Spitzenplatz teilt sich Wien mit Paris und Stockholm.

In Österreich selbst liegt Wien beim Einkommen und der Erwerbsquote unter allen neun Bundesländern an erster Stelle, bei der Kaufkraft an zweiter Stelle. In ganz Österreich gibt es etwa 450.000 Unternehmen. Mehr als 103.000 oder rund ein Viertel davon sind in Wien angesiedelt.

Wien bietet auch ein Viertel aller Arbeitsplätze in Österreich. Jedes zweite ausländische Unternehmen, das Österreich als Standort wählt, lässt sich in Wien nieder. Damit hat sich Wien auch als starker Partner für grenzüberschreitende Zusammenarbeit in Mittel- und Osteuropa etabliert.

Der Anteil Wiens an der Bruttowertschöpfung in Österreich betrug im Jahr 2006 26,7 Prozent (private Dienstleistungen: 32,6 Prozent). Die Leistungs- und Strukturstatistik gibt Auskunft über Arbeitsstätten und Beschäftigte im Jahr 2007.

72 Prozent der Wiener Exporte erfolgten im Jahr 2006 nach Mitgliedsstaaten der Europäischen Union (Importe nach Wien: 59 Prozent). Von den insgesamt 139.826 im Handel Beschäftigten arbeiteten im Jahr 2007 63.648 Personen im Einzelhandel.


AutorIn: