Sicherheit

Österreichs Sicherheitsbranche fällt durch das zukunftsorientierte technisch-innovative Know-how, Innovationsbereitschaft und Forschung & Entwicklung auf. Österreichischer Exportsieger ist Oberösterreich.

Österreich setzt auf Sicherheit

Sicherheit repräsentiert eines der wichtigsten Bedürfnisse der Österreicher/-innen (Maslow). Die Ausgaben des Gesamtstaates für öffentliche Ordnung und Sicherheit betrugen 2009 3 % und 2010 2,9 %. Die Ausgaben des Gesamtstaates für öffentliche Verwaltung beliefen sich 2009 auf 13,1 % und 2010 auf 12,9 %. Die Ausgaben für Verteidigung haben 2009 1,5 % und 2010 1,4 % vom staatlichen Gesamtbudget ausgemacht. Für soziale Sicherung wurden in Österreich 2009 und 2010 41,3 % vom Gesamtbudget ausgegeben (Statistik Austria). Im Jahr 2010 wurden 36.314 Elektro-, Gebäude-, Alarm- und Kommunikationstechniker in 3.044 Unternehmen gezählt, davon 32.886 Mechatroniker bei 1.767 Arbeitgebern (WIFO). Allein in Österreich wurden 2010 528.668 Menschen in der öffentlichen Verwaltung und Verteidigung zzgl. 7.172 Präsenzdiener beschäftigt (HVSV). Das nominelle BIP betrug in der öffentlichen Verwaltung 2009 15,07 Mrd. Euro und 2010 15,39 Mrd. Euro. Die Ausgaben in der Verkehrs- und Nachrichtenübermittlung beliefen sich 2009 auf 14,55 Mrd. Euro und 2010 auf 14,15 Mrd. Euro. Das nominelle BIP verzeichnete im Jahr 2009 39,82 Mrd. Euro und 2010 41,18 Mrd. Euro (vgl. Statistik Austria).

Zufriedenstellendes Exportgeschäft

Österreich konnte 2010 1.801 Mio. Euro im Export von Nachrichtengeräten, 1033 Mio. Euro in der Ausfuhr von Büro- und EDV-Maschinen, 1.858 Mio. Euro für Mess-, Prüf- und Kontrollgeräte sowie 587 Mio. Euro für fotografische Apparate erwirtschaften. Zum österreichischen Exportsieger zählt Oberösterreich als führender Export-, Industrie- und Technologiestandort (vgl. WIFO 2010, www.wifo.ac.at).

Aufschwünge

In Österreich ist ein Trend zur Sicherheit in der Informations- und Kommunikationstechnik (IKT) spürbar. Mit „E-Government“ soll eine elektronisch moderne und effiziente Verwaltung zur Optimierung öffentlicher Dienste und demokratischer Prozesse erzielt werden. Österreicher/-innen sollen durch eine gesicherte elektronische Identität und aktiven Datenschutz den sichern Zugang zu E-Government, E-Health, E-Justice, E Learning und E-Environment erhalten (Digitales Österreich).

Image im Ausland

Geschätzt werden das zukunftsorientierte technisch-innovative Know-how, Innovationsbereitschaft, Forschung & Entwicklung sowie deren Performance in dieser Branche.

(Mag. Markus Pellischek-Wilsdorf)