MHMS holt erneut Exportpreis

Nationale Lorbeeren für den auf die internationalen Märkte ausgerichteten Rotationssiebdruckmaschinen-Hersteller: MHMS wurde im heurigen Jahr bereits zum zweiten Mal mit dem Exportpreis der WKÖ ausgezeichnet.

Das Unternehmen ist weiter aus Wachstum ausgerichtet: Ende 2015 wurden die neu errichteten Büro-und Produktionsgebäude in Ebbs bei Kufstein bezogen. Dort wird unter anderem das  Modell „ERA 12“ hergestellt  – dem Unternehmen nach, die zurzeit technisch modernste Maschine am Mark, mit der höchste Druckpräzision garantiert  werden könne.

Maschinenexportquote von fast 100 Prozent

Auf MHMS-Textildruckmaschinen werden Textilien für Bekleidung oder Heimtextilien wie Bettwäsche, Vorhänge und Möbelstoffe bedruckt. Bei den Zulieferern werde laut Firmenchef Markus Hauser (im Bild: Zweiter von rechts) weitestgehend auf regionale Spezialisten zurückgegriffen. Zum Kundenkreis zählt er viele Textilhersteller und -veredler aus aller Welt. Die Exportquote des 2003 gegründeten Unternehmens liegt ihm zufolge heute bei nahezu 100 Prozent. Die Hauptmärkte finden sich in Asien – vor allem Indien und die Türkei zählten zu den größten Abnehmerländern, wie es seitens des Unternehmens heißt.


AutorIn: